Das Projekt

Die Kunstschau Bergedorf wurde von einer Künstlergruppe aus Bergedorf ins Leben gerufen, um in erster Linie Künstlerinnen und Künstlern aus der Region Bergedorf / Vier- und Marschlande die Möglichkeit zu geben, sich mit ihren Arbeiten einem breiten Publikum zu präsentieren. Im Hinblick auf eine Erweiterung der Ausstellung steht nun auch Künstlerinnen und Künstlern weltweit das Tor zu Bergedorf offen.

 

Das Interesse des Bergedorfer Publikums an den drei Bergedorfer Kunstschauen 2011, 2012 und 2014 hat die Initiatoren zu dem Entschluss angeregt, die Kunstschau Bergedorf zum vierten Mal zu zeigen und zu einer regelmäßigen zweijährigen Veranstaltung zu machen. Warum? Bergedorf ist ein lebendiger Stadtteil und hat auch in kultureller Hinsicht viel zu bieten.

 

Für die Kunstausstellung 2016 öffnen sich den Besuchern folgende Ausstellungsorte:

Das Schloss Bergedorf, die Bergedorfer Mühle, das Künstlerhaus Bergedorf, die Ateliers des Künstlerhauses Südbahnhof, das Kulturzentrum LOLA und das Haus im Park der Körberstiftung.